Opsi-Server VM Migration von VMware zu HyperV

TheBlackDragon
Beiträge: 2
Registriert: 14 Feb 2020, 15:32

Opsi-Server VM Migration von VMware zu HyperV

Beitragvon TheBlackDragon » 14 Feb 2020, 16:45

Hey, habe ein Problem mit meiner Opsi-Server VM.

und zwar hatte ich diese VM schon vor einigen Monaten aufgesetzt und mithilfe des VMware Player gestartet wenn ich sie benötigt hatte.
Bis dato ist alles in Ordnung und habe alle Programm problemlos einpflegen können.

Nun hatte ich mich entschlossen, diese von dem Unter Windows befindlich Hyper-V Hosten zu lassen.
Bevor ich damit begonnen hatte, habe ich einige tests mit neu aufgesetzten Windows und Linux Maschinen gemacht.
Außerdem hatte ich unter einen "Externen Switch" eingerichtet.
Bei der Migration eines Windows Rechners funktionierte dieser Externe Switch ohne Probleme und die VM hatte eine IP aus meinem Netzwerk (192.168.178.1 - 192.168.178.254) bekommen.

Eine weitere Linux Maschine wurde von mir erstellt und diese hatte ebenfalls durch diesen Externen Switch eine IP aus dem oben genannten Netz bekommen erhalten.

Nun hatte ich die Migration meines Opsi-Servers angestoßen und ebenfalls bei der Konfiguration den Externen Switch ausgewählt, wie ich es schon einige male zuvor gemacht hatte.
nur dieses mal funktionierte es nicht, denn durch Eingabe von "ifconfig" wurde noch nichtmal eine "eth0" Netzwerkschnittstelle erkannt bzw. gefunden.

Selbst wenn ich mit "nano /etc/network/interfaces" meine Anpassungen tätige. Kann ich immernochnicht auf mein Netz zugreifen.
Anpassungen sind wie Folgt in der Datei:

auto eth0
iface eth0 inet static
address 192.168.178.248
netmask 255.255.255.0
network 192.168.178.0
broadcast 192.168.178.255
gateway 192.168.178.254

Es handelt sich bei meinem Router um eine FritzBox falls das helfen sollte.

Wenn ich diese VM unter dem VMware Player laufen lasse, funktioniert diese wieder ohne Probleme und ich kann von meinem Host-Rechner auf die Netzfreigaben zugreifen.

Außerdem sind unter VMware die ping auf die 8.8.8.8 wieder möglich.
Nur von Hyper-V nicht.

Was mache ich falsch.

Ich hoffe um hilfe.
MfG
Alex

Jan.Schmidt
Beiträge: 24
Registriert: 08 Jul 2017, 12:02

Re: Opsi-Server VM Migration von VMware zu HyperV

Beitragvon Jan.Schmidt » 15 Feb 2020, 09:55

moin,

dein Problem liegt im Hyper V und nicht in der opsivm - genauer in dem virtuellen Switch, den du nicht so eingerichtet hast, das der Gast mit dem "echten" Netz sprechen kann.

Nimm eine neue vm - geb der eine Adress 192.168.178.xxx und du wirst zu 99.9% sehen, die kann sich mit dem opsi unterhalten.

Hyper wie da gibts ja viele von - such einfach mal nach deiner Version und virtual switch, um eine Anleitung zu kriegen, wie du das mit dem Netzwerk machen musst.

TheBlackDragon
Beiträge: 2
Registriert: 14 Feb 2020, 15:32

Re: Opsi-Server VM Migration von VMware zu HyperV

Beitragvon TheBlackDragon » 15 Feb 2020, 12:35

Hey Jan,

hatte doch den Virtuellen Switch genauso eingerichtet, das dieser mit meiner Externen auf dem Rechner befindlichen Netzwerkkarte kommunizieren kann.
Und wenn ich eine Migrierte und/oder neu aufgesezte Windows VM sowie ein frisch aufgesetztes Ubuntu Linux aufsetze, dann kann ich auch mit meinen "echten" Netz kommunizieren und alles von diesen VMs erreichen wie dies in diesem Fall auch so vorgesehen ist.

Wieso geht das nicht mit der Opsi-VM.
Das verstehe ich dann doch nicht so ganz wenn ich ehrlich bin.

Sowohl eine neu erstelle Windows VM als auch eine neu erstellte Linux VM haben eine IP aus dem Bereich 192.168.178.xxx bekommen und das über DHCP aus meiner Fritz Box heraus.
In diesem Fall ist das auch so gewünscht.
Die Opsi VM soll eine Statische Ip bekommen und unter dem VMware Player funktionierte alles super nur unter Hyper-V irgendwie nicht mehr.

MfG
Alex

heinzer
Beiträge: 51
Registriert: 16 Nov 2011, 13:33

Re: Opsi-Server VM Migration von VMware zu HyperV

Beitragvon heinzer » 16 Feb 2020, 11:03

Hihi,
hoffentlich passt mein Beitrag hier rein.
Aber ja, genau so gehts es mir auch. Gestern hab ich die neueste Opsi-VM (vom Januar 2020) herunter geladen. Dann mit Starwind-Converter in den Hyper-V importiert. Die Opsi-VM findet erst gar keine Netzwerkkarte. Netplan findet (nach dem 1stboot.py) eine kaputte Netplan-Konfiguration. Nach mehrmaligen Versuchen mit Netplan ist der Zustand nun so, dass nach jedem Neustart eine andere IP vergeben wird (vom DHCP - Server). Also obwohl es eine Reservierung gibt. Wenn ich nach dem Neustart wieder 1stboot.py durchführe, und wieder neu starte, ist die Konfig wieder kaputt. (Error in network definition: expected mapping (check indentation). Woran liegt das? An der zweiten Netzwerkkarte? (Habe in den VM-Einstellungen 2 Netzwerkkarten 2. Generation).

Vielen Dank für jede Hilfe
Grüße Stefan